Spenden

Wettbewerb

Ausbildungspate werden

Ich helfe mit, eine Generation zu verändern!

Ohne Berufsbildung chancenlos

Im Youth Apprenticeship Programme (YAP) erhalten arbeitslose Jugendliche in Ghana eine dreijährige handwerkliche Berufsausbildung. Die Absolvent/innen des Programms stammen aus armen Familien: Jugendliche die mangels Geld frühzeitig die Schule abbrechen mussten oder nach dem Schulabschluss keine Ausbildung machen konnten. Ohne Berufsausbildung haben die Jugendlichen kaum Perspektiven und wenig auf eine gute Zukunft. Besonders betroffen sind benachteiligte Mädchen und junge Frauen.

Ein Handwerk fürs Leben

In der YAP-Lehre werden die Jugendlichen zur Coiffeuse, Schneiderin, Köchin, zum Automechaniker, Schreiner oder Metallarbeiter ausgebildet. Zudem erhalten sie in regelmässigen begleitenden Workshops Schulungen zu betriebswirtschaftlichen Themen (Buchhaltung, Betriebsführung, Zeitmanagement) und Life Skills (Entscheidungsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Gesundheitsfragen, Bürgerrechte, christliche Werte).
Mit der offiziellen Abschlussprüfung erhalten die Jugendlichen die staatlich anerkannte Berufslizenz. Erfahrungsgemäss bestehen bis zu 90 Prozent der Absolvent/innen die Abschlussprüfung. Etwa zwei Drittel beantragen anschliessend ein kleines Mikrodarlehen, um ein eigenes Kleingewerbe zu gründen. Die anderen Jugendlichen arbeiten in ihrem Lehrbetrieb weiter oder finden eine Arbeitsstelle.

Als Pate erhalten Sie einmal jährlich einen Bericht über die Entwicklung des Ausbildungsprogrammes. So können Sie miterleben, was Ihre Unterstützung bewirkt.

Die Schule musste ich wegen finanzieller Probleme verlassen. Dank YAP konnte ich eine Berufsausbildung starten.

Seyram S., in Ausbildung zum Fliesenleger

Die Aktivitäten des Berufsbildungsprogramms

  • Berufsberatungsworkshop für zukünftige Auszubildende mit Lehrmeistern, Eltern und Programmkoordinator.
  •  Bezahlung der Ausbildungskosten für die dreijährige Berufslehre. In Ghana bezahlt man noch „Lehrgeld“.
  • Ausbildungswerkzeuge und -materialien für die Jugendlichen (Kämme, Bürsten, Nähmaschinen, Nadeln, Hammer, Meissel, Werkzeugkisten). Diese Materialien bleiben im Besitz der Auszubildenden.
  • Alle zwei Monate Kontrollbesuche der Lehrbetriebe durch den YAP  Betreuer/in. (Ausbildungsstand, Beziehung Lehrmeister/Arbeitskollegen, Arbeitsleistung, Herausforderungen).
  • Begleitende Workshops mit Schulungen zu Betriebswirtschaft und Gesundheitsthemen.
  • Begleitende Schulungen für die Ausbilder/innen zu didaktischen Methoden und Umgang mit Auszubildenden.
  • Auszahlung einer Unterstützungsreserve für 10% der Auszubildenden in wirtschaftlichen Notlagen.
  • Kosten für die Abschlussprüfung und die anschliessende Abschlussfeier mit Urkundenübergabe.
  • Start-Mikrodarlehen nach erfolgreicher Abschlussprüfung für die Jugendlichen, die sich selbständig machen wollen.

Pate werden






Anfrage erfolgreich gesendet!