Ausbildungspate werden

 

Förderthema:

Bildung

Region:

Ghana

Lokaler Partner:

Sinapi Aba Trust (SAT)

Projekt Nr:

40003

Projektlaufzeit:

laufend

Projektkosten:

CHF 40 pro Monat

Pate werden

Die 25-jährige Cynthia Addai war froh über die Möglichkeit eine Ausbildung als Schneiderin beginnen zu können. Denn ihr Leben war bisher von vielen Entbehrungen gezeichnet. Bereits als Teenager wurde Cynthia schwanger und lebt nun gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn bei ihren Eltern und den vier Geschwistern. Die Familie ist sehr arm und hat kaum ein regelmässiges Einkommen.

Ohne Berufsausbildung Chancenlos

Im Youth Apprenticeship Programme (YAP) erhalten arbeitslose Jugendliche in Ghana eine dreijährige handwerkliche Berufsausbildung. Die Absolventen des Programms stammen aus armen Familien: Jugendliche die mangels Geld frühzeitig die Schule abbrechen mussten oder nach dem Schulabschluss keine Ausbildung machen konnten. Ohne Berufsausbildung sind die Jugendlichen chancenlos und ohne Hoffnung auf eine gute Zukunft. Besonders betroffen sind benachteiligte Mädchen und junge Frauen.

Ein Handwerk fürs Leben

In der YAP-Lehre werden die Jugendlichen zur Coiffeuse, Schneiderin, Köchin, zum Automechaniker, Schreiner oder Metallarbeiter ausgebildet. Zudem erhalten sie in regelmässigen  begleitenden Workshops Schulungen zu betriebswirtschaftlichen Themen (Buchhaltung, Betriebsführung, Zeitmanagement) und Life Skills (Entscheidungsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Gesundheitsfragen, Bürgerrechte, christliche Werte).
Mit der offiziellen Abschlussprüfung erhalten die Jugendlichen die staatlich anerkannte Berufslizenz. Erfahrungsgemäss bestehen bis zu 90 Prozent der Absolventen die Berufsprüfung. Etwa  zwei Drittel beantragen anschliessend ein kleines Mikrodarlehen, um ein eigenes Kleingewerbe zu gründen. Die anderen Jugendlichen arbeiten in ihrem Lehrbetrieb weiter oder finden eine Arbeitsstelle.
Als Pate erhalten Sie einmal jährlich einen Bericht über die Entwicklung des Ausbildungsprogrammes. So können Sie miterleben, was Ihre Unterstützung bewirkt.

Die aktivitäten des Berufsbildungsprogramms

Berufsberatungsworkshop für zukünftige Auszubildende mit Lehrmeistern, Eltern und Programmkoordinator.
Bezahlung der Ausbildungskosten für die dreijährige Berufslehre. In Ghana bezahlt man noch „Lehrgeld“.
Ausbildungswerkzeuge und -materialien für die Jugendlichen (Kämme, Bürsten, Nähmaschinen, Nadeln, Hammer, Meissel, Werkzeugkisten). Diese Materialien bleiben im Besitz der Auszubildenden.
Vierteljährliche Kontrollbesuche der Lehrbetriebe durch den Programmkoordinator (Ausbildungsstand, Beziehung Lehrmeister/Arbeitskollegen, Arbeitsleistung, Herausforderungen).
Begleitende Workshops mit Schulungen zu Betriebswirtschaft, Gesundheitsthemen, Aids Prävention.
Kosten für die Abschlussprüfung und  die anschliessende Abschlussfeier mit Urkundenübergabe.
Start-Mikrodarlehen nach erfolgreicher Abschlussprüfung für die Jugendlichen, die sich selbständig machen wollen.

 

Fakten über Ghana

Hauptstadt
Accra
Einwohner
25,76 Millionen
Anteil der Menschen unterhalb der Armutsgrenze (weniger als 1,25 USD am Tag zur Verfügung)
28,5 %
Lebenserwartung
65,75 Jahre
Alphabetisierungsquote
71,5 %
BIP pro Kopf/Jahr
2'672 Euro
Kinderarbeit (5-14 Jahre)
34 %
Jugendarbeitslosigkeit (15-24 Jahre)
16,6 %
Diese Seite teilen